Sie sind hier: Startseite  

LETZTE NACHRICHTEN

 
(18.01.2018) Wölfe stehen vor der Abstiegsrunde 

Vilshofen. Für die Wölfe bedeuteten die beiden Niederlagen am vergangenen Wochenende den Abschluss einer reichlich verkorksten Vorrunde.

Mit größeren Ambitionen gestartet, verpasste der ESC Vilshofen die Teilnahme an der Verzahnungsrunde mehr als deutlich. Das 1:6 gegen Amberg und das 3:9 in Bad Kissingen waren durchaus einkalkulierte Niederlagen, aber es war nicht alles schlecht bei den Wölfen. Dennoch heißt es ab dem kommenden Freitag die eine, die andere oder am besten mehrere Schippen draufzulegen.

Laut dem vorläufigen Spielplan des BEV wird der ESC am kommenden Freitag zu Hause gegen den ESV Burgau mit den Spielen der Abstiegsrunde beginnen (20 Uhr).

Den Kampf gegen den Abstieg wird Michael Fischer, Topscorer der Vorsaison, nicht mehr mitmachen. Er wechselt mit sofortiger Wirkung zum EHC Königsbrunn und soll dort die Brunnenstädter auf dem Weg in die Bayernliga unterstützen.

Gegen Burgau werden dagegen die am letzten Sonntag gesperrten Matthias Zillinger und Andreas Toth wieder mit von der Partie sein. Trotzdem: Für den ESC auf kein leichter Auftakt in die Abstiegsrunde, wobei es in dieser Saison eher nach 12 Endspielen ausschaut. Sonntag bleiben die Wölfe spielfrei. Robert Moser

(aus PAWO, vom 17.01.2018)  

 
(16.01.2018) Spielplan der Wölfe für die Abstiegsrunde steht fest 

Fr., 19.01.2018 20:00 ESC Vilshofen - ESV Burgau
Fr., 26.01.2018 19:30 ESC Vilshofen - SE Freising
So., 28.01.2018 18:00 EV Dingolfing - ESC Vilshofen
So., 04.02.2018 17:15 ESC Vilshofen - VfE Ulm/Neu-Ulm
Fr., 09.02.2018 19:30 ESC Vilshofen - VER Selb 1b
So., 11.02.2018 20:00 EHC Straubing - ESC Vilshofen
Fr., 16.02.2018 20:00 VfE Ulm/Neu-Ulm - ESC Vilshofen
Fr., 23.02.2018 19:30 ESC Vilshofen - EV Dingolfing
So., 25.02.2018 18:00 SE Freising - ESC Vilshofen
Fr., 02.03.2018 20:00 ESV Burgau - ESC Vilshofen
So., 04.03.2018 17:15 ESC Vilshofen - EHC Straubing
Sa., 10.03.2018 17:30 VER Selb 1b - ESC Vilshofen

Spielplan [252 KB] der Wölfe (als PDF-Datei) zum Runterladen (rechter Mausklick - Ziel speichern unter)  

 
(16.01.2018) 1.Spieltag Landesliga Gruppe E 

Fr., 19.01., SE Freising - VER Selb 1b
Fr., 19.01., ESC Vilshofen - ESV Burgau
Fr., 19.01., EV Dingolfing - EHC Straubing
So., 21.01., ESV Burgau - SE Freising
So., 21.01., VfE Ulm/Neu-Ulm - EV Dingolfing

Hier geht es zur Tabelle  

 
(16.01.2018) Gutschriften nur auf dem Strafzeiten-Konto 

Eishockey-Landesliga: ESC Vilshofen verliert gegen Amberg (1:6) und in Bad Kissingen (3:9) klar

Zwei deutliche Niederlagen gegen Amberg (1:6) und in Bad Kissingen (3:9) mussten die Vilshofener Wölfe am Wochenende zum Abschluss der Vorrunde in der Eishockey-Landesliga unterschreiben. Zählbares in Form von Punkten gab es also nicht, dagegen wuchs das Strafzeitenkonto am Freitagabend gegen den ERSC Amberg gleich um stramme 70 Minuten an.

Die Oberpfälzer übernahmen von Beginn an das Kommando. Es war sichtbar, dass sie nicht umsonst an der Tabellenspitze stehen und sich durchaus Ambitionen Richtung Bayernliga machen können. Bereits nach 36 Sekunden klingelte es das erste Mal im Vilshofener Gehäuse. Im Anschluss mussten Wölfe-Akteure immer wieder auf die Strafbank. Die Gäste nutzten die Überzahlsituationen eiskalt aus. Das 2:0 fiel, als Markus Simbeck und Andreas Toth gleichzeitig in der Kühlbox waren und beim 3:0 saß Michael Fischer eine Zwei-Minuten-Strafe ab. Im zweiten Abschnitt keimte kurz Hoffnung auf. Als ein Amberger Spieler eine kleine Strafe abbrummte, verkürzte Alexander Schwarz auf 1:3. Weitere Vilshofener Glücksgefühle ließen der ERSC nicht zu und stellte den drei Tore-Vorsprung noch vor der zweiten Pause wieder her.

Ebenfalls vor der zweiten Pausensirene geriet Angreifer Toth mit einem Gegenspieler aneinander. Den gegen ihn ausgesprochenen Bandencheck sah er nicht ein und kassierte zu den zwei Strafminuten noch einen "Zehner". Das brachte ihn erst recht auf die Palme, was Hauptschiedsrichter Ober mit einer Spieldauerstrafe quittierte. Bei dem Unparteiischen saßen an diesem Abend große Strafen recht locker, da auch Vladimir Gomow und Kapitän Matthias Zillinger jeweils mit zehnminütigen Disziplinarstrafen bedacht wurden. Für Zillinger bedeutet die dritte große Strafe der Saison eine Spielsperre. Im letzten Drittel kassierte Amberg auch einen Zehner und machte mit zwei Toren den Sack zu.

Vilshofen – Amberg 1:6 (0:3, 1:1, 0:2)/Tore: 0:1 Heilman (0:36), 0:2 Schönberger (9:54/ 5:3 ÜZ), 0:3 Hampl (13:10/ 5:4 ÜZ), 1:3 Schwarz (26:19/ Vavroch, Neupert/ 5:4 ÜZ), 1:4 Köbele (35:48), 1:5 Salinger (46:38), 1:6 Heilman (49:32) – Strafminuten: ESC 20+50 – ERSC 8+10.

Zum Abschluss der Vorrunde machte sich ein Vilshofener Rumpfkader auf die Reise ins unterfränkische Bad Kissingen. Neben dem berufsbedingt fehlenden Andreas Maier, dem privat verhinderten Markus Simbeck, den beiden gesperrten Matthias Zillinger und Andreas Toth machte auch Michael Fischer die Fahrt in die Kurstadt nicht mehr mit. Der Topscorer der Vorsaison wird ab sofort für den EHC Königsbrunn auf Punktejagd gehen und versuchen, mit den Brunnenstädtern den Aufstieg in die Bayernliga perfekt zu machen. Obwohl personell dezimiert, schafften es die Wölfe zumindest, in jedem Drittel ein Tor zu erzielen. Dies beeindruckte die Gastgeber nicht wirklich, sie schossen einen 9:3-Kantersieg heraus. Für den ESC hatte dieses Ergebnis keinen Einfluss auf den Tabellenstand, da der 10. Platz seit Freitagabend fix war. Bereits ab dem kommenden Wochenende geht es für die Wölfe in Abstiegsrundengruppe E um alles.

Bad Kissingen – Vilshofen 9:3 (2:1, 3:1, 4:1)/Tore: 1:0 Zaitsev (4:38), 1:1 Wittmann (11:57/ Penalty), 2:1 Nold (12:32), 3:1 Kiselev (26:31), 4:1 Persch (30:00), 4:2 Doubrawa (32:59/ Aretz), 5:2 Nold (38:38/ 5:4 ÜZ), 5:3 Schwarz (46:28/ Neupert/ 4:5 UZ), 6:3 Nold (47:47), 7:3 Nikitin (51:12/5:4 ÜZ), 8:3 Kiselev (55:03), 9:3 Kiselev (55:31) – Strafminuten: EC 2 – ESC 12.
- rmo

(aus PNP, vom 16.01.2018)  


 
(14.01.2018) Wölfe unterliegen ihren unterfränkischen Namesvettern 

EC Bad Kissingen - ESC Vilshofen 9:3 (2:1, 3:1, 4:1) Torschützen für die Wölfe waren Doubrawa, Schwarz und Wittmann. (Strafminuten: EC 2, ESC 12)  

 
(14.01.2018) 15.Spieltag Landesliga Gruppe 1 

Fr., 12.01., ESC Vilshofen - ERSC Amberg 1:6
Fr., 12.01., VfE Ulm/Neu-Ulm - ESV Burgau 2000 4:8
Fr., 12.01., EHC Straubing - EHC Königsbrunn 2:7
Fr., 12.01., SE Freising - ESC Haßfurt 4:9
So., 14.01., EC Bad Kissingen - ESC Vilshofen 9:3
So., 14.01., EV Dingolfing - ESV Königsbrunn 3:8
So., 14.01., SE Freising - ERV Schweinfurt 2:8
So., 14.01., VfE Ulm/Neu-Ulm - EHC Straubing
So., 14.01., ERSC Amberg - ESV Burgau 2000 11:6

Hier geht es zur Tabelle  

 
(13.01.2018) Wölfe unterliegen den Löwen  

ESC Vilshofen - ERSC Amberg 1:6 (0:3, 1:1, 0:2). Torschütze für die Wölfe war Alexander Schwarz. (Strafminuten: ESC 20+50, ERSC 8+10)  

 

Mehr NEWS