Sie sind hier: Startseite  

LETZTE NACHRICHTEN

 
Ankündigungen  

>>> Schlittschuh-Schnupperkurs im Eisstadion Vilshofen
>>> Do., 2. November und Fr., 3. November
>>> jeweils von 10:00 bis 11:30 Uhr.
>>>
Für mehr Informationen bitte hier klicken [170 KB]

>>> Saisonkarten-Vorverkauf in der Allianz Generalagentur Michael Uttenthaler

>>> Wölfe gewinnen letztes Vorbereitungsspiel
>>> ERC Regen - ESC Vilshofen 3:11 (2:2, 0:4, 1:5)
>>> Torschützen für die Wölfe waren Fischer(2), Vavroch(2), Zillinger(2),
>>> Aretz, Artmann, Gomow, Maier, Ruhstorfer
 

 
(19.10.2017) 3.Spieltag Landesliga Gruppe 1 

Fr., 20.10., VfE Ulm/Neu-Ulm - EHC Königsbrunn abgesagt
Fr., 20.10., EHC Straubing - ERSC Amberg
Fr., 20.10., VER Selb 1b - ESC Haßfurt
Fr., 20.10., SE Freising - ESV Burgau 2000
Sa., 21.10., VER Selb 1b - EV Dingolfing
Sa., 21.10., EHC Straubing - EC Bad Kissingen
So., 22.10., ERV Schweinfurt - ESC Vilshofen
So., 22.10., EV Dingolfing - SE Freising
So., 22.10., ERSC Amberg - VfE Ulm/Neu-Ulm
So., 22.10., ESC Haßfurt - ESV Burgau 2000

Hier geht es zur Tabelle  

 
(15.10.2017) 2.Spieltag Landesliga Gruppe 1  

Fr., 13.10., ERSC Amberg - EC Bad Kissingen 2:1 n.V.
Fr., 13.10., EHC Königsbrunn - EV Dingolfing 4:3
Fr., 13.10., ERV Schweinfurt - VER Selb 1b 5:1
Fr., 13.10., SE Freising - VfE Ulm/Neu-Ulm 6:2
So., 15.10., EC Bad Kissingen - EHC Königsbrunn 3:1
So., 15.10., ESV Burgau 2000 - ERV Schweinfurt 2:9
So., 15.10., EV Dingolfing - ERSC Amberg 5:6 n.V.
So., 15.10., SE Freising - ESC Haßfurt abgebrochen
So., 15.10., VER Selb 1b - VfE Ulm/Neu-Ulm 2:4

Hier geht es zur Tabelle  


 
(08.10.2017) 1.Spieltag Landesliga Gruppe 1  

Fr., 06.10., EHC Straubing - VER Selb 0:1
So., 08.10., ESV Burgau 2000 - SE Freising 5:2
So., 08.10., ERV Schweinfurt - EHC Königsbrunn 4:1
So., 08.10., ESC Haßfurt - EC Bad Kissingen 7:6
So., 08.10., ERSC Amberg - EV Dingolfing 4:3

Hier geht es zur Tabelle  

 
(07.10.2017) Enge Spiele, Spannung und Emotionen  

Passau Black Hawks gewinnen Platzer&Wimmer Cup vor Nachbarvereinen Vilshofen und Waldkirchen

Die Passau Black Hawks konnten die erste Auflage des Platzer & Wimmer Cup am Tag der deutschen Einheit knapp für sich entscheiden. Zweiter in diesem Eishockey-Blitzturnier wurden die Vilshofener Wölfe vor dem ESV Waldkirchen. Insgesamt verfolgten über 500 Zuschauer die drei Spiele in der Passauer EisArena. Die Fangruppen der Clubs unterstützten ihre Teams lautstark und verwandelten die Eishalle in einen Hexenkessel.

Landesligist Vilshofen besiegte den Bezirksligisten aus Waldkirchen mit 5:3. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahmen die Wölfe mehr und mehr das Kommando und führten nach 20 Minuten mit 3:1. Am Ende setzte sich ihre Routine doch durch. Waldkirchen konnte seinerseits mit einem guten Überzahlspiel überzeugen und erzielte zwei seiner drei Treffer im Powerplay.

Das zweite Spiel wurde von den Zuschauern sehnsüchtig erwartet. Der alte Rivale Vilshofen gegen den Bayernligisten Passau. Es war eine enge und hart umkämpfte Partie. Die Wölfe machten den Black Hawks das Leben schwer und kämpften verbissen um jede Scheibe. Zwei Mal konnten die Habichte in Führung gehen – zwei Mal fiel postwendend der Ausgleichstreffer. Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Die Gastgeber versäumten es, ihre Chancen zu nutzen, und spielten zu selten ihre Schnelligkeit aus.

Im Spiel gegen den ESV Waldkirchen ging es für die Horak- Truppe nun um den Turniersieg. Bei einer Tordifferenz von plus drei in diesem Spiel würde man den Cup gewinnen. Mit einem 4:0 wurde diese Rechenaufgabe zufriedenstellend gelöst. Die Waldkirchner um Spielertrainer Thomas Kremhelmer kämpften aufopferungsvoll und machten den Passauern das Leben schwer. Ein Favoriten-Sieg ohne Glanz.

"Wir sind erst seit zwei Wochen auf dem Eis, somit war ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Wir wollen gutes Eishockey spielen und diese Saison so weit wie möglich kommen", resümierte Wölfe-Trainer Petr Straka. Ebenso war man im Lager des ESV Waldkirchen zufrieden. "Das war heute eine richtig gute Leistung. Wir haben uns gut verstärkt und unser Ziel ist ganz klar der Aufstieg in die Landesliga!", erklärt Trainer Thomas Kremhelmer. Der sportliche Leiter und Co-Trainer der Passau Black Hawks, Christian Zessack, war mit der Leistung seiner Mannschaft nur bedingt zufrieden. "Wir freuen uns das der Pokal in Passau bleibt. Die heutige Leistung der Mannschaft zeigt nicht das wahre Potenzial. Das war zu wenig." Und nach vorne schauend: "Die Vorbereitung war insgesamt durchwachsen. Wichtig ist eine gute Leistung und drei Punkte am Freitag gegen Moosburg. Ich bin überzeugt, wir holen den Sieg. Wir haben einen guten Charakter in der Mannschaft", so Zessack.

Am Freitag wird es dann richtig ernst für die Black Hawks im ersten Punktspiel in der EisArena. Ab 20 Uhr dürfen sich Persch, Geiger und Co. der lautstarken Unterstützung durch ihre Fans sicher sein. Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr – Tickets sind in allen Kategorien erhältlich.
- czo

(aus PNP, vom 05.10.2017)  

 
(24.09.2017) Milan Blaha jun. ist jetzt ein Wolf 

ESC Vilshofen: Eishockey-Landesligist beginnt mit der Vorbereitung – Test in Waldkraiburg

Das Augenzwinkern der Sportlichen Leiterin des ESC Vilshofen über mögliche Überraschungen scheint ein Zeichen für einen sicheren Abschluss zu sein. Am vergangenen Freitagabend begrüßte Anita Weinzierl-Moser den Angreifer Milan Blaha zum ersten Eistraining der Vilshofener Wölfe in der neuen Saison. Milan Blaha?

Die regionalen Eishockey-Freunde werden sich noch gut an Milan Blaha erinnern: jahrelanger Torjäger in Waldkirchen, der in der Saison 2014/2015 nach der Verletzung von Robert Vavroch auch für den ESC auf Torjagd ging. Genauso gibt es Erinnerungen an Milan Blaha der in der vergangenen Saison, nach dem Weggang von Spielertrainer Thomas Vogl, als Trainer an der Bande der Wölfe stand. Milan Blaha als neuer Angreifer? Ja, denn dieses Mal handelt es sich um Milan Blaha jun., den Sohn des bereits bekannten Milan Blaha. Der 19-Jährige, geboren im tschechischen Pisek, steht ab sofort im Kader der Vilshofener Wölfe. Er spielte im Nachwuchs für den HC Strakonice und war zuletzt in der DNL2-Mannschaft des Deggendorfer SC aktiv. Der ESC Vilshofen ist seine erste Station im Seniorenbereich. Seit vergangenem Freitag befindet sich das Team von Trainer Peter Straka im Eistraining. Zwei bis drei Mal die Woche wird in der Passauer Arena trainiert, bis es gegen Ende Oktober auch in Vilshofen wieder Eis geben wird. Bereits heute ab 19.15 Uhr erhalten die Wölfe erste Wettkampf-Praxis, wenn es in Waldkraiburg gegen die dortige 1b Mannschaft geht.

DIE TESTSPIELE

Samstag, 23. September, 19.15 Uhr beim EHC Waldkraiburg 1b
Dienstag, 3. Oktober, 14 Uhr gegen ESV Waldkirchen (Platzer&Wimmer-Cup 2017 in Passau)
Dienstag, 3. Oktober, 15.45 Uhr gegen EHF Passau Black Hawks (Platzer&Wimmer-Cup 2017 in Passau)
Freitag, 6. Oktober, 19.30 Uhr beim EV Aich (Spielort Moosburg)
Sonntag, 8. Oktober, 17.30 Uhr, beim ESV Waldkirchen
Sonntag, 15. Oktober, 18 Uhr beim ERC Regen

und ab Sonntag, 22. Oktober, starten die Wölfe mit dem Spiel in Schweinfurt in den Punktspielbetrieb.

(aus PNP, vom 23.09.2017)  

 
(15.09.2017) Milan Blaha ist ein Wolf 

 

Das Augenzwinkern der sportlichen Leiterin des ESC Vilshofen hinsichtlich möglichen Überraschungen scheint ein Zeichen für einen sicheren Abschluss zu sein. Am heutigen Abend begrüßte Anita Weinzierl-Moser den Angreifer Milan Blaha zum ersten Eistraining der Vilshofener Wölfe in der neuen Saison. Milan Blaha? Der geneigte Leser wird sich noch gut an Milan Blaha erinnern, der in der Saison 2014/2015 nach der Verletzung von Robert Vavroch für den ESC auf Torejagd ging. Genauso gibt es Erinnerungen an Milan Blaha der in der vergangenen Saison, nach dem Weggang von Spielertrainer Thomas Vogl, als Trainer an der Bande der Wölfe stand. Milan Blaha als neuer Angreifer? Ja, denn dieses Mal handelt es sich um Milan Blaha jun. den Sohn des bereits bekannten Milan Blaha. Der 19-jährige, geboren im tschechischen Pisek, steht ab sofort im Kader der Vilshofener Wölfe. Er spielte im Nachwuchs für den HC Strakonice und war zuletzt in der DNL2 Mannschaft des Deggendorfer SC aktiv. Der ESC Vilshofen begrüßt ihn recht herzlich bei seiner ersten Station im Seniorenbereich.


 
 
(15.09.2017) Wölfekader 2017/2018  

Tor:
Alexander Krenn, Maximilian Meschik, Andreas Wittmann, Sandro Agricola

Verteidigung: Stephan Hackl, Manuel Ruhstorfer, Felix Straub, Alexander Schwarz, Benjamin Bugla, Raphael Beil, Michael Wittmann, Andreas Maier

Angriff: Matthias Zillinger, Markus Simbeck, Robert Suchomski, Robert Vavroch, Stephan Meier, Joachim Neupert, Alexander Klostereit, Maximilian Artmann, Joey Aretz, Michael Dorfner (ab 1.12.), Vladimir Gomow, Markus Ruderer, Michael Fischer, Milan Blaha

Trainer: Peter Straka

(Stand 15.09.2017)  

 
(26.08.2017) Manche Überraschung dauert länger 

 

Mit der Zusage von Topscorer Michael Fischer vor gut einem Monat war die Kaderplanung der Wölfe im Großen und Ganzen abgeschlossen. Dennoch stellten damals die Verantwortlichen des ESC Vilshofen eine eventuelle Überraschung in den Raum. Am heutigen Samstag verkündete die sportliche Leiterin Anita Weinzierl-Moser Vollzug. "Ich freue mich mit Torhüter Sandro Agricola einen weiteren Neuzugang vorstellen zu dürfen!" Der 30-jährige Schlussmann, gebürtig in Bad Tölz, kam über die Stationen EC Bad Tölz, Grizzly Adams Wolfsburg und Hannover Indians im Jahr 2008 nach Passau. Bei den Black Hawks spielte er, mit einer Förderlizenz der Kölner Haie ausgestattet, jedoch nur eine Saison. In der darauf folgenden Spielzeit wechselte er nach Deggendorf wo er in acht Jahren 301 Oberligapartien bestritt sowie viermal im DEB-Pokal auf dem Eis stand. Damit ist laut Weinzierl-Moser die Kaderplanung abgeschlossen aber mit einem Augenzwinkern entgegnete sie, dass es immer wieder Überraschungen geben kann.


 
 

mehr NEWS