Sie sind hier: Startseite  

LETZTE NACHRICHTEN
 
(20.07.2017) Letztjähriger Topscorer bleibt den Wölfen erhalten 

Am heutigen Donnerstag erhielten die Verantwortlichen des ESC Vilshofen vom letztjährigen Topscorer Michael Fischer die Zusage eine weitere Saison für die Wölfe aufs Eis zu gehen. Der 25-jährige Angreifer erzielte in der vergangenen Saison in 23 Partien 27 Tore und war noch an weiteren 24 Treffern beteiligt. Damit ist die Kaderplanung für die Saison 2017/2018 im Großen und Ganzen abgeschlossen wobei es möglicherweise noch zu einer Überraschung kommen könnte.  

 
(20.07.2017) Wölfekader 2017/2018  

Tor:
Alexander Krenn, Maximilian Meschik, Andreas Wittmann

Verteidigung: Stephan Hackl, Manuel Ruhstorfer, Felix Straub, Alexander Schwarz, Benjamin Bugla, Raphael Beil, Michael Wittmann, Andreas Maier

Angriff: Matthias Zillinger, Markus Simbeck, Robert Suchomski, Robert Vavroch, Stephan Meier, Joachim Neupert, Alexander Klostereit, Maximilian Artmann, Joey Aretz, Michael Dorfner (ab 1.12.), Vladimir Gomow, Markus Ruderer, Michael Fischer

Trainer: Peter Straka

(Stand 20.07.2017)  

 
(28.06.2017) Ligeneinteilung steht fest 

Die Wölfe spielen in der Saison 2017/2018 in der Landesliga Gruppe 1. Gegner werden sein: ERSC Amberg, EC Bad Kissingen, ESV Burgau, EV Dingolfng, SE Freising, ESC Haßfurt, EHC Königsbrunn, ERV Schweinfurt, VER Selb 1b, EHC Straubing und der VfE Ulm/Neu-Ulm.

Der EC Bad Kissingen, in der letzten Saison sportlicher Aufsteiger, hat keine Zulassung zur Bayernliga bekommen, da der Verein nicht die erforderliche Anzahl an Nachwuchsmannschaften melden konnte. Nachrücker ist die EA Schongau.  

 
(28.06.2017) Vilshofener wird Nationaltrainer 

Personelle Umstrukturierung im Nachwuchsbereich

Mayer und Weber künftig für U16-Bereich zuständig / Liebsch und Schädler übernehmen U17

Die Planungen für die kommende Spielzeit laufen beim Deutschen Eishockey-Bund e.V. (DEB) auf Hochtouren und somit stehen auch die ersten personellen Änderungen und Um- beziehungsweise Neustrukturierungen an. Nach der Vertragsverlängerungen von Sportdirektor Stefan Schaidnagel und U20-Bundestrainer Christian Künast wurden im Rahmen der Bundestrainerkonferenz am Montag (26..06.2017) im Bundesleistungszentrum in Füssen Stefan Mayer und Norbert Weber als neues U16-Trainergespann vorgestellt.
Mayer und Weber übernehmen damit die Aufgaben von Uli Liebsch und Thomas Schädler im Bereich der U16-Nationalmannschaft. Das Trainerduo Schädler und Liebsch rutscht hoch in die U17-Nationalmannschaft, wo sie anstelle von Sven Felski und Jochen Molling auf dem Eis und an der Bande tätig sein werden.
Schaidnagel, der als Sportdirektor die Neuausrichtung im DEB-Nachwuchsbereich seit 2015 mit strukturiert, betont: „Sven Felski und Jochen Molling haben tolle Arbeit geleistet und ich möchte mich im Namen des gesamten DEB bei den beiden für ihren Einsatz bedanken! Die personellen Änderungen im U16-Bereich beruhen auf der Tatsache, dass wir aufgrund der Fokussierung auf Talentförderung, auch mit Hilfe der Vereinsbetreuung, hier den Maßnahmenbedarf deutlich erhöht haben und diese strategische Änderung bedarf einer intensiven Betreuung durch unsere Trainer.“

(Quelle: http://www.deb-online.de/2017/06/personelle-umstrukturierung-im-nachwuchsbereich/)  

 
(16.06.2017) Der Kapitän bleibt an Bord 

Am heutigen Brücken-Freitag gaben Verteidiger und Kapitän Andreas Maier sowie Angreifer Markus Ruderer ihre Zusage auch in der kommenden Saison für die Vilshofener Wölfe aufs Eis zu gehen. Beide waren in den vergangenen Spielzeiten unverzichtbare Bausteine im Spiel der Wölfe. Die Verantwortlichen beim ESC Vilshofen freuen sich sehr über beide Weiterverpflichtungen sehen jedoch die Kaderplanung noch nicht zu 100% abgeschlossen. 

 
(12.06.2017) Generalversammlung des ESC Vilshofen – Turbulente Saison mit turbulenten Zahlen 

Am Freitag vor zweieinhalb Wochen fand im Stadionrestaurant die Generalversammlung des ESC Vilshofen statt. Hierbei begrüßte der 1.Vorstand Christian Altmann nur rund 40 anwesende Gäste. Die relativ überschaubare Anzahl war wohl einerseits dem Brückentag aber auch dem schönen Wetter geschuldet. Zu den nichtanwesenden zählten in diesem Jahr ebenfalls städtische Vertreter die sich alle wegen anderen wichtigen Terminen entschuldigen ließen. Altmann zeigte einen kurzen Abriss der vergangenen Saison und stellte dabei den holprigen Start, den relativ dünnen Kader aber auch diverse Spielabsagen in den Mittelpunkt. Umso positiver war sein Ausblick auf die kommende Spielzeit. Fast alle neuen Spieler sowie der neue Trainer Peter Straka konnten persönlich vorgestellt werden. Ein wichtiges Thema für die nächste Saison ist die vom Bayerischen Eissportverband geforderte und verpflichtende Meldung einer U8 Nachwuchsmannschaft. Falls dies, aus welchen Gründen auch immer nicht möglich wäre, kann man laut Altmann zunächst eine Kaution von 3.500 Euro hinterlegen. Kommt es dann bis Dezember doch zu einer Mannschaftsmeldung bekommt man die Kaution zurück. Sowohl für Christian Altmann als auch die Abteilungsleiter Eishockey Martin Franke sowie Abteilungsleiterin Nachwuchs Kerstin Franke ist es klar, dass der ESC Vilshofen bis spätestens Dezember ein U8 Mannschaft melden wird. Den Jahresberichten der einzelnen Abteilungsleiter folgten die Ausführungen von Schatzmeister Klaus-Peter Eckert. Bei einer Einnahmensumme von gut 43.500 Euro kam es zu einem Differenzbetrag von etwa 2.400 Euro. Eckert stellte hierbei einerseits geringere Einnahmen begründet durch geringere Zuschauerzahlen wegen der sportlichen Situation in den Vordergrund. Andererseits waren auf der Ausgabenseite teure Auswärtsfahrten, gestiegener Materialbedarf sowie hohe Verbandsabgaben verantwortlich für die Differenz. Von ihm kam dann auch der Ausspruch „turbulente Saison mit turbulenten Zahlen“. Für die Kassenprüfer waren die Bücher dennoch in bestem Zustand und sie empfahlen den anwesenden Mitgliedern die Entlastung der Vorstandschaft was dann auch einstimmig passierte. Anschließend kam es zu Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft (Anna Heringlehner, Konrad Kobler, Rudi Philipp, Dr. Hans Wenleder (alle für 40 Jahre), Katrin Asen, Walter Eckl, Heinz Effenberger, Günther Mailhammer, Michael Moser, Eva-Maria Stark, Michael Uttenthaler (alle für 20 Jahre) sowie noch vier weitere für 10-jährige Mitgliedschaft). Vorstand Altmann richtete Dankesworte an alle Helfer, die Stadtwerke Vilshofen, das BRK als auch Sponsoren, Gönner und Freunde des Vereins. Nachdem es keine Wünsche und Anträge gab beendete er die Generalversammlung nach gut eineinhalb Stunden.  

 
(18.05.2017) Wölfe mit Top-Neuzugang 

 

In der nächsten Saison wird es im Stadion an der Vils wieder Durchsagen geben wie "und der Torschütze war der Spieler mit der Nummer 71 Vladimir Gomow". Er war das Passauer Eishockey-Denkmal und sein Wechsel im Jahr 2014 von den Black Hawks donauaufwärts zu den Vilshofener Wölfen sorgte für einiges Aufsehen. Als Gomow im vergangenen Jahr, nach zwei Spielzeiten im Trikot des ESC, wieder nach Passau zurückkehrte um es noch einmal in der Bayernliga zu versuchen war bei den Wölfe-Fans sicherlich eine gewisse Enttäuschung da aber genauso das Verständnis für die sportliche Herausforderung. Umso größer wird nun die Freude über seine Rückkehr sein. In den zwei Saisonen für die Wölfe erzielte er in 59 Spielen 54 Tore und war an 65 weiteren Toren beteiligt. Obwohl bald 37-jährig gilt er mit Sicherheit nicht zum alten Eisen und so erhoffen sich die Verantwortlichen beim ESC Vilshofen, dass er wieder ein Aktivposten in der Abteilung Attacke werden wird. Bereits kommende Woche Freitag wird er, wie auch alle anderen Neuzugänge, bei der Generalversammlung des ESC Vilshofen vorgestellt.


 
 
(14.05.2017) Spielerverpflichtung der anderen Art 

 

Mit dem 18-jährigen Michael Dorfner schließt sich ein weiterer Spieler dem Wölfekader an. Das Ganze mutet ein wenig wie "Zurück in Zukunft" an, da der Angreifer erst ab dem 1.Dezember das Trikot des ESC Vilshofen überstreifen wird. Bis dorthin wird er aufgrund seines Studiums in Heidelberg für die EC Eisbären Eppelheim in der Regionalliga Süd-West aufs Eis gehen. In der vorletzten Saison war er am Aufstieg der benachbarten Passau Black Hawks in die Bayernliga beteiligt wo er in der letzten Spielzeit ebenfalls einige Partien bestritt.


 
 
(13.05.2017) ESC Vilshofen holt junges Blut in den Wolfsbau 

 

Mit Joel "Joey" Aretz, Raphael Beil und Michael Wittmann stoßen in der kommenden Saison besonders junge und besonders hungrige Spieler zum Kader der Wölfe. Alle drei spielten zuletzt für den EHC Straubing in der U18 Bayernliga. Der 19-jährige Aretz ist Angreifer und begann das Eishockeyspielen in Deggendorf. Die beiden 18-jährigen Beil und Wittmann agieren als Verteidiger. Während Beil ausschließlich für Straubing spielte schnürte Wittmann seine Schlittschuhe auch schon für den Deggendorfer SC. Von diesen drei jungen Spieler erwarten sich die Verantwortlichen beim ESC mehr als nur Lückenauffüller zu sein.


 
 
(05.05.2017) Wölfe lösen die Trainerfrage 

 

Der ESC Vilshofen freut sich mit Peter Straka den Wölfe-Dompteur für die neue Saison vorstellen zu können. 1959 in Znaim/Tschechien geboren begann er mit 5 Jahren Eishockey zu spielen. Eine schwere Knieverletzung bedeutete das Ende der aktiven Laufbahn. Er machte 1990 seinen Trainerschein und war bis 2008 Trainer in seiner Heimatstadt. Von 2010 bis 2015 war er in Passau Nachwuchstrainer in verschiedenen Altersklassen und in der Saison 2015/2016 Trainer der U16 beim Deggendorfer SC. Einen Teil der Spieler im Wölfekader kennt er bereits aus dieser Zeit. Peter wird auch den Trainern der Schüler und Jugend beim ESC Vilshofen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die eine oder andere Trainingseinheit mitgestalten sowie in den Ferien und beim Schlittschuh-Schnupperkurs anwesend sein soweit es seine Zeit neben der 1.Mannschaft zulassen wird. Er freut sich auf seine Aufgabe in Vilshofen. Laut eigenen Worten ist es sein Ziel eine gemeinsame Sprache mit den Spielern und den Fans zu finden. Als sportliches Ziel möchte er eine spannende Saison spielen und einen Platz im oberen Mittelfeld der Landesliga erreichen. Die Verantwortlichen beim ESC Vilshofen sind mit weiteren jungen aber auch erfahrenen Spielern in Kontakt womit die nächsten Wochen sicherlich noch sehr spannend werden, da man am 26.Mai bei der Generalversammlung neben dem neuen Trainer auch den größten Teil des Teams vorstellen möchte.


 
 
(30.04.2017) Rückkehrer und Neuverpflichtung bei den Wölfen 

 

Mit dem 26-jährigen Stürmer Alexander Klostereit steht ein Rückkehrer beim ESC Vilshofen fest. Der gebürtige Deggendorfer trug zwischen 2012 und 2015 bereits in 59 Spielen das Trikot der Wölfe und erzielte dabei 8 Tore. Er spielte zuletzt bei den Red Dragons vom ERC Regen. Ebenfalls aus der Abteilung Attacke ist Maximilian Artmann. Der 20-jährige durchlief die Nachwuchsabteilung des Deggendorfer SC und war dort zuletzt in der DNL2 aktiv.


 
 
(23.04.2017) Zwei weitere Neuverpflichtungen bei den Wölfen 

Zur kommenden Saison wird der 21-jährige Angreifer Joachim Neupert wieder seine Schlittschuhe für den ESC Vilshofen schnüren. Der gebürtige Deggendorfer trug zwischen 2013 und 2016 bereits über 60 mal das Trikot der Wölfe, erzielte dabei 28 Tore und steuerte 33 Assists bei. In der vergangenen Saison war für die Red Dragons vom ERC Regen aktiv.

Vom gleichen Klub kommt Benjamin Bugla. Der 187cm große Verteidiger soll mit seiner kompakten Art in der Hintermannschaft für Ordnung sorgen. Auch für ihn ist Vilshofen kein Neuland da er im Jahr 2004, damals als 20-jähriger, bereits 14 mal für den ESC auflief. Vielleicht schafft er es noch die 188 Spieleinsätze seines Vaters Klaus Bugla für die Wölfe zu knacken.

Weitere Neuverpflichtungen sowie die Bekanntgabe des Trainers folgen in den nächsten Tagen und Wochen.  

 
(20.04.2017) Erste Neuverpflichtung für 2017/2018 

 

Mit dem 19-jährigen Verteidiger Alexander Schwarz steht die erste Neuverpflichtung für die Saison 2017/2018 fest. Der gebürtige Straubinger durchlief den Nachwuchs in Deggendorf und spielte zuletzt in der DNL2 Mannschaft des DSC und stand in den letzten drei Saisonen bereits für einige Partien der Oberliga-Mannschaft auf dem Eis.


 
 

mehr NEWS